Richtig gemacht: Der Versand Ihrer Pressemitteilung

Warum die direkten Kontakte zu Redakteuren so wichtig sind….

Anlässe eine Pressemitteilung zu schreiben gibt es viele: sei es das Firmenjubiläum, eine Mitarbeiterehrung oder eine außergewöhnliche Verkaufsaktion. Ist die Meldung fertig geschrieben, beginnt der Versand an die Medien. Eine Garantie auf Veröffentlichung gibt es allerdings nie. Mit diesen vier einfachen Tipps lassen sich die Chancen aber maßgeblich erhöhen.

  1. Persönlichen Kontakt zu Redakteuren pflegen
    Sofern Sie das erste Mal mit Redakteuren in Kontakt treten, ist ein persönliches Telefongespräch oder gar ein Treffen in vielen Fällen ein Türöffner. Mit einem Gespräch schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie stellen sich und Ihr Unternehmen dem jeweiligen Redakteur vor und können gleichzeitig in Erfahrung bringen, ob Interesse an Ihrer Pressemitteilung besteht. Im Idealfall gibt Ihnen der Journalist zusätzlich noch Auskunft über zukünftige Sonderausgaben und Themen.
    Auch für den Fall, dass der Medienvertreter Sie bereits kennt, empfiehlt sich dennoch ein Anruf vor dem Versand der Pressemitteilung. In wenigen Sekunden erfahren Sie so, ob und inwiefern Ihre Nachricht für das jeweilige Medium relevant ist.
  1. Formatvorgaben einhalten
    Sie denken das klingt banal. Doch häufig scheitert es an solchen Kleinigkeiten. Ihre E-Mail sollte unbedingt eine aussagefähige Betreffzeile, einen kurzen E-Mail-Begrüßungs-Text mit der Kernaussage, Ihre Kontaktadresse und eine vollständige Signatur enthalten. Zudem freuen sich Redaktionen über qualitativ hochwertiges Bildmaterial. Der Anhang, also Text und Bild, sollte jedoch die Grenze von insgesamt 3MB nicht überschreiten.
  1. Keinen Druck ausüben
    Eine Garantie auf Veröffentlichung gibt es nicht. Ein Journalist entscheidet selbst was und wie viel er von Ihrer Pressemitteilung veröffentlicht. Vermeiden Sie es tunlichst den Redakteur unter Druck zu setzen. Sie bewirken damit schlimmstenfalls das Gegenteil: Die Chance auf eine Veröffentlichung sinkt nicht nur. Sie haben es auch bei zukünftigen Texten schwer, Gehör zu finden.
  1. Ein aktueller Presseverteiler ist das A und O
    Ihnen hilft der beste PR-Text nichts, wenn er am Ende nicht bei den richtigen Redaktionen ankommt. Die Basis für einen erfolgreichen Versand der Presseinformation ist deshalb ein an Ihre Zielgruppe angepasster Presseverteiler. Dieser enthält Kontakte etwa von Fachmedien, lokalen Medien sowie von Radio und TV.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.