„Gewusst wie“: Wie man mit Erklär-Videos neue Mitarbeiter anspricht

Lorenz Arnold ist Geschäftsführer von MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH in Würzburg und ständig auf der Suche nach Fachkräften, insbesondere Software-Entwickler und SPS-Inbetriebnehmern. Um den Bedarf nach qualifizierten Personal zu decken, entschied sich der 53-jährige Anfang des Jahres, ein Erklär-Video gestalten zu lassen, das die Tätigkeit des SPS-Inbetriebnehmers anschaulich darstellt. Wir stellten dazu Lorenz Arnold ein paar Fragen.  

Frage: Herr Arnold, was war der Auslöser für Sie, bei der Suche nach neuen Mitarbeitern ein Erklär-Video erstellen zu lassen?

Lorenz Arnold: Ich meine, generell gehören Videos heute zum „State of the art“ im Recruiting.  Wenn man wie wir eine Karriere-Seite auf der Webseite hat und dort keine Bewegtbilder findet, dann führt das aus meiner Sicht zu einem Wettbewerbsnachteil.

Wir haben uns überlegt, was möglich und machbar ist. Manche Firmen veröffentlichen Image-Videos auf der Karriere-Seite und interviewen eigene Mitarbeiter. Das passt nicht so gut zu uns – aufgrund unseres Geschäftsmodells.

Bei uns spielt der Job des SPS-Inbetriebnehmers eine ganz wichtige Rolle. Zugleich stellen wir bei Bewerbern immer wieder fest, dass wir den Kandidaten erst mal erklären müssen, was das überhaupt bedeutet. Organisatorisch und fachlich-technisch.

Was erwarten Sie sich von dem neuen Instrument?

Lorenz Arnold: Wir haben die Hoffnung: Wenn der Job des SPS-Inbetriebnehmers auf der Webseite erläutert und in einem positiven Licht erscheint, dann glauben wir auch, dass das Interesse an dieser Tätigkeit noch weiter steigt und wir dadurch mehr Bewerbungen erhalten. Dahinter steht die Erkenntnis, dass ein Bewerber gerne vorab zu 100 Prozent alle Infos zur ausgeschriebenen Stelle erhält. Beispiel Handykauf: Man stellt kaum noch einen Verkäufer eine Frage zum Handy, das hat man meistens alles vorab gelesen.

Wie haben Sie das Projekt gestartet?

Lorenz Arnold: Ich habe mich zuvor informiert: Welche Arten von Erklär-Videos gibt es? Welche Ziele lassen sich damit erreichen? Kann man solches ggf. in Eigenregie machen? Wir haben darauf verzichtet – „Schwabe hin, Schwabe her“ – und haben uns einen professionellen Partner gesucht, der über eine sehr große Erfahrung verfügt. Nun haben wir bereits erste Rückmeldungen erhalten, die deutlich machen, dass das Video sehr professionell wirkt.

Welcher Input war aus Ihrer Sicht nötig?

Lorenz Arnold: Für 2 Minuten Videodauer habe ich zunächst auf 1 ½ DIN-A-4-Seiten alles aufgeschrieben, welchen Inhalt ich gerne in dem Video sehen würde. Diese Inhalte habe ich vorher in einem persönlichen Gespräch erläutert. Unser Dienstleister hat aber nicht nur meinen Text genommen – und das in Wort und Bild umgesetzt. Manche Formulierungen wurden stark verändert, aber haben sich sehr am Inhalt orientiert.

Wie lange hat es vom Start des Projekts bis zur Fertigstellung gedauert?

Lorenz Arnold: Das waren etwa 2 Monate. Wir haben uns zunächst beim Inhalt des Textes geeinigt, danach ging es um die Gestaltung des Videos und die Animation. Dann ging es um die Auswahl eines Sprechers. Ich meine, ich habe pro Woche etwa eine halbe Stunde investiert, um Neuerungen zu überprüfen. Insgesamt hat uns das Projekt rund 5.000 Euro gekostet.

Haben Sie vor, weitere Erklär-Videos zu anderen Tätigkeiten bei MGA erstellen zu lassen?

Lorenz Arnold: Ja, ich kann mir das gut vorstellen. Wir werden aber nicht in die Massenfertigung gehen. Was ich jedem Betrieb empfehlen würde: Ein langfristiges Thema im Betrieb umsetzen, also etwas, was wirklich wichtig ist. Ich denke, wir können dieses Video auch in 3-4 Jahren noch verwenden, insofern hat sich der Aufwand wirklich gelohnt. Für eine einmalige Veranstaltung würde ich aber diesen Aufwand nicht betreiben.

Was ist aus Ihrer Sicht der große Vorteil eines solchen Erklär-Videos:

Lorenz Arnold: Der große Vorteil ist: Man braucht keinen Protagonisten, also keine „echten“ Menschen, die sich interviewen lassen. Manche wollen sich auch nicht vor der Kamera äußern. Um richtig gute Filmaufnahmen zu machen, braucht man ein Filmstudio. Mit einem Erklärvideo bekommt man bewegte Bilder, und braucht dennoch keine Live-Aufnahme! Ein Team in die USA auf eine Baustelle zu schicken – wäre vom Aufwand viel zu hoch, für ein 2-Minuten-Erklär-Video! Ich meine: Es war eine Super-Erfahrung, es lohnt sich!

Das Video finden Sie hier unter folgendem Link:
https://youtu.be/2Mc9uhIl0vs

Und hier geht es zum Video im MGA-Blog, siehe:

https://karriere.mga-gmbh.com/inbetriebnehmer/

Neuer Kunde: Kaffeemanufaktur in Würzburg

Im Jahr 2003 gegründet, ist die Kaffeemanufaktur längst über die Grenzen von Würzburg hinaus eine feste Größe für Kaffeeliebhaber. Doch das Unternehmen ist mehr als „nur“ ein Kaffeehändler. Eine Rösterei im Geschäft sowie eine Cafebar gehören seit vielen Jahren zum Erscheinungsbild der Firma.

Geschäftsführerin Andrea Werner und ihr Team bieten neben hochwertigen Kaffeesorten auch köstliches Gebäck und diverse Teesorten. Wer in die Welt des Kaffees eintauchen will und schon immer mal wissen wollte, wo und wie die Kaffeebohne wächst, kann ein Kaffeeseminar buchen.

Nachhaltig, ökologisch und fair: Dies sind die Werte des Unternehmens in der Spiegelstraße in Würzburg. Ein neuer Online-Shop seit 2021 macht auch den Verkauf des edlen Lebensmittels vom PC oder von mobilen Endgeräten aus möglich.

Pressebeck unterstützt die Kaffeemanufaktur ab sofort bei der Medienarbeit, u.a. mit Pressemitteilungen und anderen Texten. Mehr Infos zum Einzelhändler finden Sie hier: www.kaffeemanufaktur-wuerzburg.de

Stefan Beck,

26. November 2021

Cross Media

„Cross-Media“: Wie sich PM und Video-Podcast ideal ergänzen

Kürzlich führte Pressebeck ein Interview mit Lorenz Arnold, Geschäftsführer von MGA Ingenieurdienstleistungen GmbH in Würzburg. Dabei ging es um die neue Firmen-Software zur Sprachsteuerung für Maschinenbauer.

Das Interview basiert auf einer Pressemitteilung, die wir im Juli 2020 im Auftrag des Würzburger Unternehmens (www.mga-gmbh.com) verfasst und danach an zahlreiche Medien in Deutschland versendet haben. Das Thema „Sprachsteuerung“ weckt seitdem großes Interesse bei den Journalisten, das positive Echo setzt sich bis ins Jahr 2021 fort.

Cross Media

Um die mediale Wirkung nachhaltig zu vergrößern, entschied sich Lorenz Arnold (Archivbild oben: MGA GmbH) heuer, das Thema im Rahmen eines Interview nochmals aufzugreifen – und in Form eines Video-Podcasts zu veröffentlichen. Dabei erläutert er, warum er sich für die Entwicklung einer Software zur Sprachsteuerung von Maschinen entschieden hat und welche Vorteile seine Kunden von der neuen Software haben.

Das Video ist ein ideales Beispiel dafür, wie sich einzelne Instrumente der Medienarbeit in idealer Weise ergänzen. Zuerst die Pressemitteilung, die ein positives Echo bei vielen Fachmedien erzeugt. Danach das Video, das den Inhalt der Pressemitteilung in audiovisueller Form transportiert und den Bekanntheitsgrad von MGA weiter erhöht.

Das Interview wurde im April in den Lucky Panda Studios (www.luckypanda.de) in Würzburg aufgenommen und kürzlich auf dem YouTube-Kanal von MGA veröffentlicht. Hier geht es zum Video: https://youtu.be/Ourf7iZ3Kc8

Stefan Beck, 10. Mai 2021

Unser neuer Kunde: Die ENER-IQ GmbH

Das Start-Up Unternehmen aus Würzburg wurde im März 2018 gegründet. Sven Rausch & Co. erstellen eine umfangreiche Software auf Basis von Künstlicher Intelligenz. Das Ziel lautet, den Betrieb von Heizungsanlagen hinsichtlich Wärmeerzeugung und Verteilung optimal zu betreiben.

Im Focus stehen dabei Mehrfamilienhäuser und öffentliche Gebäude in Deutschland.

In Kürze fällt der Startschuss zu einem Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Universität Würzburg und der Senercon GmbH.

Pressebeck begleitet ENER-IQ bei diesem Vorhaben in einem ersten Schritt mit einer Pressemitteilung und anderen PR-Maßnahmen.

Weitere Infos zum Unternehmen aus Würzburg finden Sie hier unter diesem Link.

Stefan Beck
Würzburg, 14. November 2019

Unser neue Kunde: Emil Frey Mainfranken GmbH

Seit Anfang Oktober ist der Mercedes-Händler in Würzburg Kunde unserer Agentur. Für das Unternehmen verfassen wir bis auf weiteres Pressemitteilungen und andere Texte zu diversen Anlässen im Hause.

Im August 2016 wurde die ehemalige Mercedes-Benz Niederlassung Mainfranken von der Emil Frey Gruppe übernommen und firmiert seitdem unter dem juristischen Namen „EF Autocenter Mainfranken GmbH“. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Zürich ist heute Europas größter Autohändler. Der Betrieb beschäftigt derzeit 336 Mitarbeiter an zwei Standorten in Würzburg sowie in den beiden Filialen in Schweinfurt und Gerolzhofen. 

Vielfältig ist das Produktangebot: Emil Frey Mainfranken verfügt über Fahrzeuge aus allen Segmenten der Marken Mercedes-Benz und smart. Die Pkw-Standorte in Würzburg bieten sowohl den Verkauf von Neu- als auch von Gebrauchtfahrzeugen, sowie den dazugehörigen Werkstattservice und eine Fahrzeugvermietung. In Schweinfurt werden zudem Transporter und Lkws vertrieben und repariert. Der Standort in Gerolzhofen bietet Werkstattdienstleistungen für alle Sparten, sowie den Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen.

Im Oktober wurde Tobias Schneider von der IHK-Würzburg als bester Auszubildender seines Jahrgangs geehrt. Der 27-Jährige absolvierte bei Emil Frey Mainfranken eine Ausbildung zum Automobil-Kaufmann.

Stefan Beck, 22. Oktober 2019

Unser neuer Kunde: Paul Müller Kälte- Klimatechnik GmbH

Der Familienbetrieb aus Eisingen (Lkr. Würzburg) hat sich seit der Gründung im Jahr 2013 auf professionelle Lösungen beim Einsatz von Kälte- und Klimaanlagen spezialisiert und bedient sowohl…  Weiterlesen

„Wirkungsvoll auftreten“: Claudia Kleinert zu Gast beim BDS

Die TV-Wettermoderatorin spricht am Mittwoch, 5. Juni ab 20 Uhr auf Einladung des Bundes der Selbstständigen (BDS) im Gasthof Englert in Rothof bei Rottendorf. Der Titel ihres Vortrags zum BDS-Sommerempfang lautet: „Unvorstellbar erfolgreich – Gute Aussichten für Ihre Kommunikation“  Weiterlesen

Ein Gedicht: Der Pressebeck im Fakten-Check!

„Pressetätigkeit“ ist ein langes Wort,
für den Pressebeck aber weit mehr als Arbeit im Akkord.
Das Angebot ist vielfältig, individuell und groß,
seine Leidenschaft und Herzblut sind echt famos. Weiterlesen

Unser neuer Kunde: Strätz FN GmbH Medizintechnik

Das Familienunternehmen aus Estenfeld (Lkr. Würzburg) wurde 1993 gegründet und beschäftigt derzeit knapp 30 Mitarbeiter. Gründer und Geschäftsführer Thomas Neundörfer und Sohn Adrian leiten den Fachhandel für medizintechnische Produkte inzwischen gemeinsam.  Weiterlesen

Unser neuer Kunde: Peter Buchenau

Peter Buchenau, einst Manager in einem großen internationalen Unternehmen, ist Buchautor, Vortragsredner, Coach für Persönlichkeitsentwicklung und Kabarretist. Der 56-Jährige veranstaltet am 30. November die erstmals ausgetragene Leipziger Autorennacht. Weiterlesen