Content Marketing: Auf den Inhalt kommt es an!

„Content Marketing? Das ist doch wirklich ein alter Hut! Ein paar nette Artikel hier, ein paar Informationen da: Hauptsache die Leute haben was zu lesen.“ So oder ähnlich dürfte die Einstellung zum Content Marketing bei manchen Unternehmen aussehen. Was sich wirklich dahinter verbirgt und warum sich viele dieser „netten Artikel“ bald im Nichts auflösen werden – Darum geht es heute in unserem Blog.

Neu ist das Schlagwort Content Marketing wirklich nicht mehr. Seit einigen Jahren ist das Konzept in aller Munde. Bekannt ist: Es geht um mehr, als dem Leser einfach die Marketing Botschaft aufzutischen. Man braucht Inhalte in Form von Texten, Bildern, Videos oder Grafiken. Dass diese hochwertig und relevant sein müssen, wird oft nicht verstanden.

Täglich entstehen unzählige Artikel, Blogbeiträge, Slideshows und E-Books, die dem Leser nur bedingt nutzen. Vor ein paar Jahren wäre man damit beim Leser gelandet, heute findet man diese Angebote an jeder Ecke. Man spricht vom so genannten „Content-Shock“. Bei der Fülle an Inhalten verblassen Artikel ohne nennenswerten Mehrwert. Statt einfach Inhalte zu spammen, steht heute die Content-Optimierung im Vordergrund.

Mit der richtigen Strategie Sogwirkung in der Öffentlichkeit entfalten

Content Marketing geht einher mit dem so genannten Pull Marketing. Man möchte den Leser oder Kunden durch qualitativ hochwertige Inhalte regelrecht „anziehen“. Doch wie soll man eine solche Sogwirkung erzeugen, wenn die Artikel keinen Mehrwert bieten? Wichtig ist es daher auch, seine Beiträge mithilfe einer ganzheitlichen Strategie und Planung auf ein Ziel auszurichten. Denken Sie voraus und stellen Sie sich beispielsweise die Fragen:

  • Wer ist unsere Zielgruppe – wer hat Interesse an unserem Content Marketing?
  • Was verspricht sich unser Unternehmen von unseren Text, Bild- und Videobeiträgen?
  • Was verspricht sich der Leser davon?
  • Wann und warum sind welche Inhalte relevant?

Der konkrete Nutzen für den Leser kann durch Exklusivität entstehen. So können Sie etwa als Pionier auf Ihrem Gebiet mit besonders aktuellen Informationen glänzen. Oder Sie vermitteln nützliches Wissen, das kein anderer zur Verfügung stellen kann. Auch die Art der Aufbereitung des Textes, der Bilder oder Grafiken kann einen konkreten Nutzen generieren, etwa indem Sie diese besonders übersichtlich aufbereiten oder unterhaltend schreiben.

Bedenken Sie: Ob ihr Artikel einen Mehrwert für Ihren Leser bietet, hängt stark von der angesprochenen Zielgruppe ab. Daher ist es so wichtig, diese im Vorfeld zu definieren. Was für einen Experten alte Binsenweisheiten sind, kann für den Laien in verständlicher Form eine echte Schatzgrube sein. Fazit: Nehmen Sie Content-Marketing nicht auf die leichte Schulter. Eins gilt heute mehr als je zuvor: Eine ausgefeilte Strategie und Artikel mit dem „gewissen Etwas“ sind keine Kür, sondern ein Muss. Nicht nur „nett“ soll der Inhalt also sein, sondern herausragend!

Beitrag: Mirko Schäfer, 18.10.2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.