Vom Olymp zu Pressebeck: Neues aus der Welt von Zeus – Teil 3: Die „Muggergittermacher“ in den Medien

Hallo liebe Leser! Geht es Ihnen auch so? Angesichts des mir viel zu heißen Wetters bleib ich lieber im Büro. Nur in Notfällen gehe ich kurz raus. Sie wissen schon…In unserer Agentur ist es noch erträglich.

Zeus © Elisabeth Steiger

Unser Chef hat zwar keine Klimaanlage, aber er nutzt in idealer Weise die ihm sich bietenden Möglichkeiten, für eine angenehmen Kühle im Büro zu sorgen.

Neulich fragte er den Geschäftsführer unseres Kunden Spengler & Meyer GmbH aus Ansbach nach seinen neuesten Erfahrungen in Sachen Medienarbeit. Und siehe da: Dr. Hans Mehringer blieb uns nicht lange eine Antwort schuldig….

Mal unter uns: Dr. Hans Mehringer aus Ansbach ist für mich so eine Art Vorbild-Unternehmer. Was das für mich heißt? Aus sicherer Quelle weiß ich: Er ist ein guter Chef und noch dazu ein guter Zuhörer. Zudem: Auf ihn ist Verlass! Motto: Ein Mann, ein Wort! Das ist so wie bei Viehhändlern, habe ich mir sagen lassen. Dort zählt das gesprochene Wort noch etwas. Auch wenn mir beim Wort „Viehhändler“ ganz schwindelig und mulmig in der Magengegend wird, ich sag´s Euch.

Dasselbe gilt bei einem Handschlag unter solchen Kaufleuten: Das Geschäft, zum Beispiel beim Verkauf eines Schweins (nicht Hund!), wird zum vereinbarten Betrag gemacht. Da gibt es kein Nachverhandeln. Meine Güte: Ich will mir gar nicht vorstellen, dass ich eines Tages Objekt von Verhandlungen werden könnte. Das treibt mir schon jetzt den Angstschweiß auf die Stirn. Und das bei dieser Affenhitze!

Also: Nach der Einschätzung von Hans Mehringer gibt es fünf wesentliche Vorteile von Medienarbeit im Vergleich zu klassischer Werbung. Das hat er kürzlich einem anderen Firmenchef mitgeteilt. Er schätzt die Bedeutung der Medienarbeit für seine „Muggergittermacher“ sehr hoch ein. Übrigens: Das ist mittelfränkisch und heißt übersetzt „Mückengitterhersteller“. Spengler & Meyer GmbH heißt die Firma ja mit ihrem juristischen Namen. Neulich ist ein Angestellter einer Firma beinahe vom Stuhl gefallen, so hat der gelacht, als mein Chef ihm das Wort „Muggergittermacher“ übersetzte…. Na ja, die Aschaffenburger sind ja fast schon Hessen und verstehen eben kein mittelfränkisch.

Hans Mehringer meint: Er wird immer wieder mal auf Presseveröffentlichungen über seine Firma angesprochen. Er sagt auch, sie seien glaubwürdiger als die meisten Werbeaktionen. Und: Pressemitteilungen, sofern sie von Redaktionen veröffentlicht werden, bleiben besser in Erinnerung. Was ihn ebenso erfreut: Seine „Muggergittermacher“ sind nicht nur in Printmedien immer wieder vertreten, sondern auch online sehr gut auffindbar!

Was das alles mit mir zu tun hat? Ich bekomme ja einiges mit bei Pressebeck. Und habe mir dadurch viel Insiderwissen angeeignet. Aber eins weiß ich: Viehhändler kommen mir nicht in die Agentur. Auch nicht als Kunden der Agentur. Falls mein Chef eines Tages auf die Schnapsidee kommen sollte, doch einen Versuch zu wagen, kann er sich einen neuen Mitarbeiter suchen. Ich würde dann rechtzeitig das Weite suchen – auch bei einer Affenhitze wie jetzt.

Bis bald
Euer Zeus

8. August 2018


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.