Storytelling – Mit Geschichten ein gutes Gefühl auslösen

Geht es Ihnen auch so? Fast jeder Mensch hat seine Lieblingsgeschichten aus Kindertagen, an die er sich noch heute gerne erinnert. Wenn man mit der Geschichte ein erfreuliches und noch dazu reales Ereignis verbindet, wirkt diese besonders nachhaltig. Sie geht einem nicht mehr aus dem Kopf.

Eine Windhose zerstört zahlreiche Dächer von Häusern in einer kleinen Gemeinde. Ein ortsansässiger Unternehmer bietet schnelle und unbürokratische Hilfe an. Er leitet einen Dachdeckerbetrieb und leistet mit seinen 20 Mitarbeitern auch ehrenamtlich Unterstützung. Weil Möbel von Hausbesitzern und Mietern schnell vor Regen geschützt werden müssen, stellt dieser seine Lagerhalle uneigennützig zur Verfügung. Er stopft im wahrsten Sinne des Wortes die „Löcher“ auf den Dächern. Es ist Nachbarschaftshilfe in Reinkultur.

Wie kommt diese Geschichte bei Ihnen an? Was verbinden Sie mit dem Betrieb? Sicher ist, dass die Bewohner des Dorfes die Hilfestellung „Ihres“ Unternehmers nicht so schnell vergessen. Sie verbinden mit der Firma ein positives Gefühl.

Geschichten liefern Schlüsselinformationen über Ihr Unternehmen

Die Bewertung, ob die Begegnung mit einem Unternehmen angenehm oder nicht ist, übernimmt unser limbisches System, wo die emotionale Intelligenz ihren Sitz hat. Dort legen wir alle wichtigen Erfahrungen mit unserer eigenen Bewertung der Dinge ab. So entsteht unser sogenanntes Erfahrungsgedächtnis, wie es der Hirnforscher Gerhard Roth in seinem Buch „Fühlen, Denken, Handeln – wie das Gehirn unser Verhalten steuert“ (2001) beschreibt. Dieses Erfahrungsgedächtnis speichert also positive und negative Erfahrungen anhand von Vorstellungs- und realen Bildern, die wir gemacht haben.

Hier setzt das Storytelling an. Welche Vorstellungsbilder haben Sie selbst von einer Auto- und Schuhmarke oder einem guten Restaurant? Und welche Vorstellungsbilder haben Ihre Kunden und andere Personen von Ihrem Unternehmen? Dieter Herbst, Autor des Buches „Storytelling“, gibt folgenden Tipp: Unternehmen sollen die Gefühle Ihrer Zielgruppen ansprechen und ein gutes Gefühl auslösen. Dabei können sie gerne auch rationale Gründe liefern.

Ergo: Interessante News aus Ihrem Haus, verpackt in Geschichten, sind eine ideale Grundlage, um Ihr Unternehmen nachhaltig im Gedächtnis zu „ankern“. „Geschichten sind besonders gehirngerecht, weil sie bildhaft, bewegungsnah und anschaulich sind…Sie liefern Schlüsselinformationen, anhand derer Personen entscheiden, ob sie das Unternehmen durch ihr Handeln unterstützen oder nicht“, heißt es in dem Buch „Storytelling“.

Stellen Sie sich folgende Fragen: Wofür steht Ihr Unternehmen? Wohin wollen Sie mit Ihrem Betrieb? Welche „Belohnung“ bieten Sie Ihren Kunden und der Öffentlichkeit? Welche Geschichte macht Ihr Unternehmen so interessant?

Wenn Sie mehr zum Thema Storytelling wissen möchten und darüber, wie Sie Ihr Unternehmen „im Hirnkasten“ der Öffentlichkeit speichern können, rufen Sie uns an. Wir geben Ihnen gerne Tipps unter 0931 – 2705494.

Stefan Beck, 2. März 2016


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.