„Warum und wie?“: Der „Job“ von Pressebeck!

Unser Leistungsangebot ist in der Tat vielfältig. Manchmal sind Sinn und Zweck für Außenstehende, die bislang noch nie oder nur selten etwas mit Medienarbeit „am Hut“ hatten, auf den ersten Blick schwer zu verstehen.

So wurde ich kürzlich von einer Grafik-Designerin und einer Unternehmensberaterin – unabhängig voneinander – gefragt, was denn die eigentliche „Kern-Dienstleistung“ von Pressebeck sei. Beide baten mich, ich sollte den eigentlichen Zweck und das „Drumherum“ doch mal auf den sprichwörtlichen „Punkt“ bringen.

Ich gebe ehrlich zu: Ich hatte Probleme, diesen „Kern“ innerhalb von 30 Sekunden so überzeugend zu erklären, dass beide Damen alles sogleich verstehen – und ebenso im Gedächtnis behalten.

Beide meinten, dass sie unser Leistungsangebot inzwischen durch die Lektüre unserer „Stärken“ (siehe obere Menüleiste) kennen. Dazu gehören insbesondere das Verfassen von Pressemitteilungen, Fachbeiträgen, Blogartikeln, die Organisation von Pressekonferenzen – online und offline – und andere PR-Instrumente. Doch wozu all das gut sei, wurde ich gefragt? Und vor allem: Was machen wir mit den Pressemitteilungen und anderen Texten, lautete die nächste Frage!

Nun denn: Solche Pressemitteilungen sind zunächst mal dazu da, um die Öffentlichkeit über Ereignisse und Maßnahmen einer Firma oder einer Non-Profit-Organisation zu informieren! Mit Pressemitteilungen kann man auch den Bekanntheitsgrad steigern, sich als Arbeitgeber ins Gespräch bringen und generell Interesse am Unternehmen wecken. Das Motto: (Ehrliche) Fakten, Fakten, Fakten – also keine Fake-News! Davon gibt es bereits genug auf der Welt!

Pressebeck als Schnittstelle zwischen Kunden und Redaktionen

Im Begriff „Pressemitteilung“ – kurz „PM“ – steckt das Wort „Presse“. Darunter versteht man längst so ziemlich alle Medienvertreter. So informieren wir im Auftrag unserer Kunden insbesondere die Journalisten von Tageszeitungen, Onlinemedien, Fachmedien, Wochenzeitungen sowie Radio und TV per Mail über den jeweiligen Anlass. Zuvor rufen wir in manchen Fällen bei den Redaktionen an. Thema der „PM“ kann etwa die Einführung eines neuen Produkts, die Einweihung einer neuen Niederlassung oder ein Firmen- oder Mitarbeiterjubiläum sein.

Auf den „Punkt“ gebracht: Wir von Pressebeck sehen uns sozusagen als „Schnittstelle“, als Vermittler von Unternehmensinfos, zwischen unseren Kunden auf der einen Seite – und den Redaktionen andererseits, die von uns die Pressemeldungen und Fachbeiträge erhalten, im Idealfall redaktionell bearbeiten und (modifiziert) veröffentlichen.  

Falls Sie nun weitere Fragen haben, rufen Sie uns einfach an oder senden Sie uns eine Mail an post@pressebeck.de. Wir melden uns garantiert! Schließlich möchten wir, dass Sie unsere Dienstleistung verstehen – und den Nutzen sogleich erkennen. Wir von Pressebeck mögen ja auch keine „böhmischen Dörfer“.   😉

Autor: Stefan Beck
8. September 2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.